24. Fragen und Erfahrungen
Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen oder Ihre Fragenoder Meinungen.
Weitere Infos finden Sie unter Tipps.

Frage: Mein Stromerzeuger (kein Kipor) startet schlecht, was könnte helfen?
Folgendes kann helfen:
  • Startspray verwenden
  • neues Benzin einfüllen
  • Kerze reinigen oder wechseln
  • Leichtlauföl verwenden (z.B. 0W40)
wenn alles nichts hilft, das Gerät zum Mechaniker bringen oder bei uns eintauschen.

Frage: Wenn ich meine elektrische Schweissanlage anschliesse, leistet der Generator zu wenig, muss ich einen grösseren Stromerzeuger anschaffen?
Versuchen Sie zuerst folgendes: Schliessen Sie eine Lampe oder eine Heizung (Gerät ohne Kondensator oder Motor) an, die etwa 50% des Energiebedarfs der Schweissanlage hat. Bedingung ist, dass Ihr Stromerzeuger noch Reserve hat. Damit "überlisten" Sie den Inverter und er sollte die Schweissanlage mit Strom versorgen.
Viele Geräte mit Motoren oder Kondensatoren verursachen eine Phasenverschiebung, damit steht dem Verbraucher nur noch ein Teil der Generator-Leistung zur Verfügung.

Frage: Wieviel Rabatt können Sie offerieren?
Unsere Preise sind Netto-Preise, so profitieren alle von den guten Preisen und nicht nur diejenigen, die nach Rabatt fragen. Zusätzliche Rabatte können wir offerieren, wenn Sie mehr als drei Geräte auf 1x kaufen. Wenn Sie uns einen Erfahrungsbericht zusenden, den wir veröffentlichen können, werden wir uns erkenntlich zeigen.

Gibt es bei Kipor auch einen Generator mit Benzinmotor mit Wasserkühlung (damit ich mit dem Gas-Motor Strom machen und mit der Abwärme das Haus heizen kann)?
Die Anfrage ist beim Hersteller hängig, wir können jedoch keine Angaben machen, wann und welches Gerät in dieser Form angeboten werden kann.

Frage: Warum empfehlen Sie keine fix montierten Generatoren für Wohnmobile?
Antwort: Ich empfehle die fest eingebauten Stromerzeuger nicht mehr, weil ich nun damit 3 x schlechte Erfahrungen gemacht habe. Wenn Sie einen fest eingebauten Geni kaufen wollen, dann würde ich Ihnen einen Onan oder Honda empfehlen (Preis ca. 10'000.--), Vorteile sind der Elektrostarter und die Möglichkeit, das Kühlwasser als Heizung zu verwenden. Für mich der grösste Nachteil waren die Vibrationen und dass bei Problemen auch immer das Auto mit zur Werkstatt musste.
Ein Hinweis hat uns noch eine Werkstatt gegeben: Häufig sind die fest montierten Stromerzeuger neben dem Chassis montiert. Wird das Fahrzeug im Winter gefahren, wird der Generator mit dem Salzwasser der Strasse derart besprüht, dass schon nach kurzer Zeit die Spuren am und im Gerät sichtbar werden.
 
Frage: Kann ich den Generator im Bilgenraum des Schiffs einbauen?
Antwort: Wir können das nicht empfehlen, weil die Auspuffgase und die Kühlung nicht oder nur mit Aufwand zufriedenstellend gelöst werden können. Grosse Batterien, einen leistungsstarken Wechselrichter, die gibt es bis 5000Watt Dauerleistung. 

Frage: Wäre der Generator auch Indoor geeignet?
Nein, aber mit etwas Aufwand wäre es machbar. Am einfachsten lassen Sie die Auspuffseite etwa 20 cm nach aussen ragen und sorgen im Raum dafür, dass genügend Frischluft zur Verfügung steht. Diese Lösung hat den Vorteil, dass Sie am Stromerzeuger nichts verändern müssen.
Wenn das Gerät ohne Kontakt nach Aussen aufgestellt wird, ist ein grösserer Aufwand nötig:
  • Auspuff nach aussen führen.
  • Abluft und Zuluft für die Kühlung oder Verwertung der Wärme über einen Wärmetauscher in der Heizung
 
Frage: Könnte ich bei Ihnen auch andere Modelle von Kipor beziehen?
Antwort: Sie können bei uns alle Modelle von Kipor beziehen. Die Lieferfrist beträgt 8 Wochen.
 
Frage: Gibt es für IG2000/IG2600 auch Elektrostarter, Zusatzschalldämpfer und Zusatztank?
Antwort: Die Geräte bis zum IG2600 gibt es nicht mit Elektrostarter. Der IG3000 ist mit einem Elektrostarter ausgerüstet. Auch einen Zusatztank oder Zusatzschalldämpfer können wir Ihnen nicht offerieren. Der Hersteller weist in der Anleitung darauf hin, dass auch keine Auspuffverlängerungen angebracht werden sollen.
 
Frage: Tauschen Sie auch gebrauchte Geräte ein?
Antwort: Grundsätzlich ja. Am einfachsten bringen Sie das Gerät mit, damit wir Ihnen eine Eintauschofferte unterbreiten können.
 
Frage: Die Batterie des Wohnmobils ist nach kurzer Zeit defekt, woran kann das liegen und was könnte getan werden?
Antwort: Mögliche Ursachen:
  • Kein oder defekter Tiefentladeschutz.
  • Kein oder defektes Trennrelais (zwischen Wohn- und Motorbatterie).
  • Heimlicher Stromverbraucher. Stromverbrauch messen, ggf. einen Verbraucher nach dem anderen wieder anschliessen.
  • Ladegerät geht nach dem Ladevorgang nicht auf die Erhaltungsspannung . Ladegerät austauschen.
  • Batterie hat einige Tiefentladungen hinter sich. Batterie mit einem 2-Stufen-Ladegerät laden und gleichzeitig einen Batteriepulser anschliessen. Chance: 50/50. Ggf. neue Gel- Batterie anschaffen.
  • Lange Standzeiten ohne oder mit zuviel Ladung.
 
Frage: Die Batterie des Wohnmobils sollte mehr leisten (die Spannung länger halten), woran liegt das?
Antwort: Mögliche Ursachen:
  • Starterbatterie eingebaut (diese sind nur bedingt für den Einsatz im Wohnmobil geeignet). Gel- Batterie einbauen.
  • Stromverbrauch ist zu hoch. Weitere Batterie dazuschalten oder eine kleine Solaranlage zur Pufferung anschliessen.
  • Siehe oben.
 
Frage: Kurz nachdem ich mit meinem Wohnmobil anhalte, sinkt die Spannung rasch und kontinuierlich. Schon nach einigen Stunden fällt die Spannung so tief, dass die Heizung ausschaltet. Soll ich mir eine Solaranlage oder einen Generator zulegen?
Batterie:
Ich würde zuerst die Batterie überprüfen bzw. auswechseln. Wenn Sie beim Kauf der Batterie sparen, werden Sie nicht lange Freude haben am gesparten Geld, weil Starterbatterien in den Wohnmobilen nicht lange halten. Wenn Sie eine AGM-Batterie kaufen, erhalten Sie 5 Jahre Garantie (zu kaufen bei www.nautictronic.ch). Achten Sie darauf, dass die Batterien im Aufbau gleich gross und gleich alt sind.
Kriechstrom:
Etwas lästig und manchmal zeitaufwändig die Ursache zu finden. Mit einem Amperemeter, alle Verbraucher ausschalten oder von der Batterie trennen, dann jeden Verbraucher im ausgeschalteten Zustand über das Amperemeter messen. Fliesst kein Strom, dann wird’s schwierig.
Ladegerät:
Falls die Batterie ok ist, kann es auch am Ladegerät liegen. Leider gibt es immer noch Ladegeräte, die für den Dauereinsatz an eine Wohnmobilbatterie ungeeignet sind.

Frage: Bei meinem Camper bin ich immer wieder etwas knapp dran mit der Stromversorgung. Ich kaufte mir eine 2. Batterie, die etwas kleiner ist als die bereits eingebaute Batterie. Leider hat sich mein Problem nicht gebessert.
Antwort: Leider hat die an sich gute Idee einen Schönheitsfehler: beide Batterien im Aufbau müssen gleich sein (Ah und Alter), sonst wird die eine Batterie überladen und die andere Batterie wird nicht voll.
 
..und Ihre Fragen und Erfahrungen
Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen oder Ihre Fragen oder Meinungen.